Digitalisierung erfordert ein neues Verständnis von Lernen und Experimentieren

Fotolia_#94730385, © contrastwerkstatt

Um erfolgreich in der digitalisierten Arbeitswelt bestehen zu können, müssen sich Unternehmen folgenden Fragen stellen:

  • Was bedeutet der digitale Wandel für das eigene Geschäftsmodell?
  • Wie sehen die Tätigkeiten der Zukunft aus und wie können Mitarbeitende dafür qualifiziert werden?
  • Wie ändern sich Führungsaufgaben und Karrierewege in der digitalen Arbeitswelt?
  • Wie können Unternehmen und Mitarbeitende den Kulturwandel und den demografischen Wandel in der digitalen Arbeitswelt gestalten?

80% Förderung für Unternehmen bis 250 Mitarbeitenden

unternehmensWert:Mensch plus unterstützt Unternehmen dabei, mit einer professionellen Beratung eigene Antworten auf diese Fragen zu entwickeln. Gefördert werden Beratungsleistungen, bei denen es um personalpolitische und arbeitsorganisatorische Innovationsprozesse im Zusammenhang mit der Digitalisierung im Betrieb geht. Weitere Voraussetzungen sind die Beteiligung der Beschäftigten sowie die Einhaltung spezifischer Vorgaben zur methodischen Durchführung von Lern- und Experimentierräumen.

Quelle: Präsentation unternehmensWert:Mensch

Die Förderung umfasst maximal 12 Beratungstage, die Förderquote beträgt 80 Prozent, d.h. 20 Prozent des förderfähigen Beratungshonorars müssen Unternehmen als Eigenanteil aufbringen.

Wie im Programm unternehmenswert:Mensch beginnt der Beratungsprozess in einer Erstberatungstelle und wird dann von im Programmzweig uWMplus zugelassenen Berater oder Beraterin weitergeführt.

Den Herausforderungen der Digitalisierung mit einer neuen Lernkultur begegnen

Im Programm unternehmenWert:Mensch plus steht die Beteiligung der MItarbeiterinen und Mitarbeiter im Vordergrund. Sie machen sich auf den Weg, um neue Lösungen für die Arbeitswelt 4.0.zu finden, die schneller, kooperativer und innovativer sein wird. Dies geschieht nicht theoretisch, sondern auch in der Durchführung des Beratungsprozesses.

Im Mittelpunkt steht die Einrichtung von Lern- und Experimentierräumen, in denen neue Formen der Zusammenarbeit und des Lernens nach einem vorgegebenen Rahmen erprobt werden können. Neben dem Schwerpunkt Digitalisierung und der Mitarbeitendenbeteiligung wird die Methode der Lern- und Experimentierräume eine Besonderheit bei uWM plus: In drei Arbeitsphasen werden dabei erarbeitete Innovationen gleich auf ihre Praxistauglichkeit getestet.
Mehr zum den Lern- und Experimentierräumen finden Sie im Internetangebot  arbeitenviernull des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Auszug Flyer uWM plus

Hier finden Sie den Flyer zu unternehmenWert:Mensch plus zum Download

Innovation sichert Erfolg im Mittelstand

Mit unternehmensWert:Mensch plus bietet sich kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit mit einem transparenten Beratungsprozess und einer hohen Förderung den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen. Daneben können aber auch die anderen vier Handlungsfelder von unternehmesWert:Mensch der richtige Ansatz sein.

Eine wertvolle Ergänzung, wenn sich Firmen auf den Weg machen, um sich für die Herausforderungen von demografischen Entwicklung und Digitalisierung fit zu  machen, stellen die Werkzeuge der Offensive Mittelstand dar. Sie bilden einen Standard guter und zukunftsfähiger Unternehmensführung ab und dienen als eine Art Folie, anhand der sich ein Unternehmen selbst oder mit der Unterstützung eines autorisierten Beraters der Offensive Mittelstand messen und für die Zukunft ausrichten kann.

Ein Beispiel könnte die der Potenzialanalyse „Innovation sichert Erfolg“ sein, in der Unternehmen viele Anregungen finden, wie sie Innovationsprozesse fördern können. Die einzelnen Checks und Analysen sind dabei kostenlos und (auch online) frei verfügbar, so dass hier ein jederzeit transparenter Veränderungsprozess aufgesetzt werden kann.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, rufen Sie mich unter der Telefonnummer 09151 – 8657572 an oder senden Sie mir direkt eine

Nachricht (per Kontaktformular)

Kategorie business coaching
Oliver Kustner

Oliver Kustner ist Inhaber von sigena-coaching e.K. und seit 2012 als Coach tätig. Der Business-Coach (FH) begleitet Unternehmen und Institutionen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, in der Kompetenzentwicklung und bei interkulturellen Trainings. Der autorisierte Prozessberater des Förderprogramms unternehmensWert:Mensch ist bundesweit mit regionalen Schwerpunkten in Bayern und dem Rheinland tätig.